Skip to main content

Diät Tipps

22 Tipps für der Weg zum sportlich-schlanken Body

Keine Zeitung rund um Schönheit und Fitness ohne Diät Tipps. Fit, schlank und sportlich zu sein, ist erklärtes Ziel und Schönheitsideal der heutigen Zeit. Wer möchte von seiner Umgebung nicht gern als attraktiv wahrgenommen werden? Oft genug ist es vor allem das (zu hohe) Körpergewicht, das vielen Menschen einen Strich durch die Rechnung macht, die gewünschte Silhouette zu erreichen. Gerade in der warmen Jahreszeit, wo nur wenig Kleidung den Körper verhüllt, tritt die Figur sichtbar zu Tage. Besonders natürlich in der Badesaison…!

 

 

Bauchspeck und Fettröllchen sind da alles andere als ein schöner Anblick, und weder bei Damen noch bei Herren willkommen. Neben der Ästhetik zählt zudem auch der gesundheitliche Aspekt: Übergewicht tut dem Körper einfach nicht gut. Überschüssige Fettpolster sind – sofern dem Übergewicht keine Krankheit zugrunde liegt – ein sichtbares Zeichen dafür, dass zwischen dem, was gegessen wird und dem, was durch Körperaktivität an Kalorien verbraucht wird, kein Gleichgewicht herrscht.

Es wird, meist nicht aus Hunger, sondern „weil es so gut schmeckt“ mehr aufgenommen als benötigt.

Fazit: Der Körper speichert Vorräte im Gewebe – für eventuell kommende magere Zeiten, in denen sich nicht so viel „Futter“ finden lässt … Und schon haben sich an Bauch, Hüften und anderen „Problemstellen“ unschöne Fettpolster angesammelt.

Deutschland wird dicker. Immer mehr Menschen nehmen heute ab. Viele setzen auf Diäten, aber immer noch nur die wenigsten wissen, was wirklich dauerhaft zu einer Gewichtsabnahme führt: gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung. Gesund Abnehmen erfordert viel Selbstdisziplin. Wer einige Diät Tipps im Alltag umsetzt, braucht keine bestimmte Diäten.

Wie werde ich meinen Speck los?

Wer von einer guten Figur nicht nur träumen will, sondern ernsthaft an seiner Gesundheit und seinem Erscheinungsbild interessiert ist, der tut gut daran, auf bewusste Ernährung umzuschalten, und sich ausreichend Gelegenheit zur Bewegung zu schaffen. (Das tut übrigens nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut…!). Was kann man nun tun? Hier kommen wichtige Diät Tipps und Diät Hilfen:

  1. Tipp:
    Ein ausgewogenes Frühstück zum Abnehmen und viele Vitamine und Ballaststoffe sind das Grundgerüst unseres Immunsystem und Stoffwechsels.
  2. Tipp:
    Ein kohlenhydratreiches Frühstück gilt als Energielieferant für den Tag. Abends sind Kohlenhydrate eher zu vermeiden und Eiweiße zu sich zu nehmen.
  3. Tipp:
    Viel Wasser trinken: Keine zuckerhaltigen Getränke zu sich nehmen. Versteckte Kalorien warten ansonsten auf Sie. Wasser unterstützt den Körper beim Abtransport von Schadstoffen. Der Kreislauf wird gut angekurbelt und die Fettverbrennung ist angeheizt. Über den Tag verteilt gerechnet sollte es schon drei Liter sein. Stark sättigende Ballaststoffe benötigen viel Wasser für eine optimale Entfaltung.
  4. Tipp:
    Ernährung umstellen, aber bei der Ernährungsumstellung keine Mahlzeiten auslassen: Das ist ganz wichtig, weil der Körper sonst in einen Sparmodus schaltet. Das würde die Fettverbrennung hemmen und sogar noch Fett für den Notfall einlagern.
  5. Tipp:
    Tee zum Abnehmen: Der Begriff Kräuterhexe greift hierbei nicht. Manche Kräuter helfen, dem Organismus, zu entschlacken und zu entgiften. Andere Kräuter dämpfen den Wunsch nach etwas Süßem. Der Tee besitzt einen günstigen Einfluss auf den Flüssigkeitshaushalt und die Verdauung. Zum Beispiel eignen sich dazu Tees aus: Bärlauch, Anis, Birke, Brennnessel, Brunnenkresse, Berberitze, Fenchel, Heidekraut, Koriander, Hagebutte, Kümmel, Salbei, Löwenzahn, Mate, Pfefferminze, Schlüsselblume, Schafgarbe, Spitzwegerich, Schöllkraut, Wermut oder Zinnkraut.
  6. Tipp:
    Chili ins Essen: Die kleinen Schoten enthalten den Wirkstoff Capsaicin, dieser kurbelt die Körpertemperatur und den Stoffwechsel an. Dadurch verbraucht der Körper mehr Energie. Das Ergebnis, es werden mehr Kalorien verbrannt. Die Kombination mit Ingwer und Fisch ist perfekt für Ihre Diät.
  7. Tipp:
    Grapefruit: Die Frucht ist voll von Bitterstoffen. Diese Stoffe sind echte Fettkiller. Sie leiten das Fett direkt an Ort und Stelle, zum Verbrennen. Das bedeutet, Fett setzt sich nicht ungewollt an Bauch und Hüfte an. Gerne morgens nach dem Aufstehen und mittags vor dem Essen eine Grapefruit auspressen und den Saft genießen.
  8. Tipp:
    Bewegung ist ein weiterer wichtiger Faktor zur Unterstützung der Diät: Integrieren Sie sportliche Aktivitäten in Ihren Alltag. Gehen Sie zu Fuß und verzichten Sie auf den Aufzug. Fahren Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit, anstatt mit dem Auto. All diese Kleinigkeiten helfen damit die Pfunde schneller Purzeln.
  9. Tipp:
    Sport zum Abnehmen kurbelt unseren Stoffwechsel zusätzlich an und am besten; es verbrennt Fett, denn auch die Fettverbrennung wird angekurbelt
  10. Tipp:
    Ersetzen Sie die Butter auf dem Brot: Eine kalorienarme Alternative ist Frischkäse. Damit senken Sie die Menge an Fett, die Sie täglich zu sich nehmen.
  11. Tipp:
    Ohne Knabbern halten Sie die Diät nicht lange durch: Snacks die erlaubt sind, zum Beispiel Karotten, Salzstangen oder Reiswaffeln. Brauchen Sie dringend was Süßes, greifen Sie auf Gummibärchen aus dem Bioladen zurück. Die enthalten weniger Zucker, weil Fruchtsaft verwendet wurde.
  12. Tipp:
    Naschen in Maßen erlaubt. Wassereis statt Milcheis: Gerade im Sommer fällt Verzichten schwer, müssen Sie aber nicht. Greifen Sie zu Wassereis am Stiel. Sie können aus Orangensaft ganz einfach Wassereis selber machen oder im Lebensmittelladen kaufen. Das Eis besitzt oftmals nur ungefähr 50 Kilokalorien.
  13. Tipp:
    Genügend Ruhe: Schlafen ist für den Körper enorm wichtig. Verzichten Sie auf Schlaf, nehmen Sie Ihrem Körper die Chance, sich zu regenerieren. Schlafmangel fördert zusätzliche Kilos auf die Waage. Studien sprechen von mindestens sieben Stunden pro Nacht.
  14. Tipp:
    Auf Panade verzichten: Beim Essen lauern versteckte Kalorien. Die Kruste bei Fisch und Fleisch ist zwar lecker, aber sie saugt sich voll mit Öl und liefert dem Körper viele unnütze Kalorien.
  15. Tipp:
    Ingwer und Zitrone: Geben Sie in Ihr Trinkwasser Zitronen- oder Ingwerscheiben. Sie schalten damit den Turbo ein. Zitronen verfügen über reichlich Vitamin C, ein Fettkiller. Ingwer ist ähnlich wie die Grapefruit und enthält Capsaicin.
  16. Tipp:
    Viel Gemüse: Machen Sie Pflanzen zu Ihrem Hauptnahrungsmittel. Das gibt Ihnen eine sättigende Grundlage. Zudem besitzen Pflanzen wenig Fett und somit wenige Kalorien.
  17. Tipp:
    Die richtige Einstellung: Menschen im Diätwahn verbinden mit schlank sein – Erfolg. Das stimmt aber nicht. Lernen Sie, dass Sie für sich selbst abnehmen. Sie tun Ihrer Gesundheit einen Gefallen und lieben Ihren Körper. Mit der Einstellung landen Sie nicht in einer Sackgasse.
  18. Tipp:
    Eine gute Motivation zum Abnehmen: Unterstützung hilft vielen Menschen. Suchen Sie sich Gleichgesinnte. Krankenkassen organisieren Treffen für Abnehmwillige oder ergreifen Sie die helfende Hand eines guten Freundes.
  19. Tipp:
    Das Abendessen reduzieren: Kurz bevor der Mensch zu Bett geht, viel zu essen ist tödlich. Beim Schlafen verlangsamt sich der menschliche Organismus. Das bedeutet, es wird wesentlich weniger Fett verbrannt. Eine Portion reicht beim Abendessen. Verzichten Sie auf den Nachschlag.
  20. Tipp:
    Alte Hosen als Maßstab wählen: Die Waage zeigt nur das reine Gewicht. Aber der Körper ist gewissen Schwankungen ausgesetzt. Mal ist mehr Wasser gespeichert, dann ist der Darm recht gut gefüllt und schon steigt das Gewicht. Mehr Kilogramm auf der Waage können die Motivation dämpfen. Als gute Orientierungshilfe dienen alte Hosen. Passen Sie auf einmal wieder rein, ist dies ein gutes Zeichen und motiviert weiter zu machen.
  21. Tipp:
    Anzeichen des Körpers wahrnehmen: Achten Sie auf das Sättigungsgefühl. Das Essen sollte die volle Aufmerksamkeit bekommen. Ablenkungen wie telefonieren oder fernsehen während des Essens verhindert, dass Sie deutlich das Sättigungsgefühl verspüren.
  22. Tipp:
    Schüssler Salze: Diese Salze spalten die Gemüter. Einige halten sie für wirkungslos, andere schwören auf die kleinen Kugeln. So wirkt hier vielleicht nur der Glaube. Ein Versuch kann es wert sein. Die Salze sollen entweder die Begleiterscheinungen lindern, wie Kopfschmerzen, und so den menschlichen Körper bei seiner Arbeit unterstützen. Die Nummer drei (Ferrum phosphoricum) soll durch die Mineralien, Schwindel und Schwäche lindern. Nummer vier (Kalium chloratum) soll den Stoffwechsel ankurbeln, sowie eine gute Eiweißverbrennung unterstützten und soll bei einer guten Magen- und Darmfunktion helfen.

Fazit

Gesunde Ernährung ist das A und O.

Der zweitwichtigste Faktor beim gesunden Abnehmen ist diszipliniert Sport. Zum Abnehmen eignet sich Ausdauersport am besten. Dafür empfehlenswert ist Joggen, Schwimmen, Inlineskating und andere Ausdauersportarten, die unsere Kondition, aber nicht viel unserer Muskeln beanspruchen.

Aber auch diese Kondition muss erst aufgebaut werden. Viele Leute sind beruflich stark eingespannt und abends auch oft einfach zu ausgelaugt, um sich zum einen noch in die Küche zu stellen und etwas gesundes zu kochen oder aber noch Sport zu treiben.

Aber auch Kleinigkeiten können viel bewegen, sei es der Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad, das Laufen der Treppen per Fuß, putzen oder ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause.


Ähnliche Beiträge